Was Diesel-Gegner und Diesel-Freunde wissen müssen

Was Diesel-Gegner und Diesel-Freunde wissen müssen
  1. Sich das Verkehrsaufkommen im deutschen Straßenverkehr seit 1990 verdoppelt hat, aber der Ausstoß von Stickoxiden dennoch um mehr als 70% gesunken ist?
  2. Eine Zigarette mehr Feinstaub verursacht als ein 90 Minuten laufender Dieselmotor?
  3. Der meiste Kfz bezogene Feinstaub im Straßenverkehr durch Abrieb von Kupplungen, Bremsbelägen und Reifen entsteht?
  4. Der Grenzwert für Stickoxide auf öffentlichen Straßen bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter liegt, während am Arbeitsplatz 950 Mikrogramm zulässig sind?
  5. Die 15 größten Schiffe pro Jahr mehr schädliche Schwefeloxide als 760 Millionen Autos verursachen?
  6. Allein an Silvester rund 4.000 Tonnen Feinstaub in die Luft geblasen werden – etwa 15% der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge?
  7. Nur eine Stunde Kaminfeuer etwa 100 Kilometern Autofahrt entspricht?
  8. Diesel-Fahrzeuge pro Kilometer bis zu 20% weniger CO² ausstoßen als Benziner?
  9. Die Industrie kurz vor dem Wechsel auf neue Dieselmotoren der Generation 6d steht, die den ohnehin schon extrem niedrigen Schadstoffausstoß nochmals erheblich verringern?
  10. Sich selbst bei einer kompletten Umstellung auf Elektromotoren die Feinstaubmengen sich die Feinstaubänderungen kaum ändern würden, da die Werte nicht auf Abgas allein zurückführen sind
  11. Der Einsatz synthetischer Kraftstoffe bisher kaum berücksichtigt worden.
  12. Auch andere Energiearten, wie Flüssigsalzreaktoren, Wasserstoff, Wasser, Magnetmotoren etc. wurden bisher nicht berücksichtigt?


Ziel aller Aktionen ist der Profit der Hersteller. Die Bundesregierung ist dabei ein treuer Wegbegleiter. Wir müssen alternative, d.h. neue Wege denken!

Zurück